Gault Millau 2012 NRW

Hans Horberth vom „La Vision“ in Köln kocht sich im neuen Gault Millau in die deutsche Küchenspitze – Höhere Noten auch fürs „St. Jacques“ in Heinsberg, „La Poêle d’Or“ in Köln und „Gut Velderhof“ in Pulheim

Aufgrund seiner „spielerisch-heiteren und technisch ausgefeilten Gerichte“ kürt die französische Gourmet-Bibel Gault Millau Hans Horberth vom „La Vision“ in Köln in ihrer jetzt erscheinenden Deutschlandausgabe 2012 zum „Aufsteiger des Jahres“ in NRW. Aus der Begründung: „Nichts an seinen vor kulinarischem Witz funkelnden, schwerelosen Miniaturen erinnert an die angestrengten Fleißarbeiten, mit denen mittelmäßige Kollegen kostspieligen Aufwand demonstrieren und stolze Preise rechtfertigen wollen.“

Für Gerichte wie „schonend in duftendem Wiesenheu gegartes Ochsen- karree mit Rübchen und gebratenen Morcheln, idealer Kaisergranat auf gegrillter Melone oder in Salzbutter gebratene Früchte“ bekam er vom Gault Millau, der nach dem französischen Schulnotensystem urteilt, 18 von 20 möglichen Punkten. Sie stehen für „höchste Kreativität und bestmögliche Zubereitung”. Eine höhere Note als Horberth haben nur 12 Köche in Deutschland.

17 Punkte erkochten sich erstmals Jean-Claude Bado vom „La Poêle d’Or“ in Köln, Rainer Hensen vom „St. Jacques“ in Heinsberg und Christoph Paul vom „Gut Velderhof“ in Pulheim. Bei Bado beeindruckte „die Taubenbrust mit Merguez-Wurst, Mangold, Muskatblüte und Apfel“. Bei Hensen erfreute die Te- ster, dass „das selbst verordnete Biodiktat aufgehoben und Geschmack wieder Trumpf ist“. Bei Paul gefiel „die Jacobsmuschel mit provenzalischer Gemüseterrine in gelierter Basilikumsauce“.

16 Punkte und damit jene Klasse, in der nach Gault Millau-Verständnis Kochen zur Kunst wird, erreichten Christian Penzhorn vom „Monkey’s West“ in Düsseldorf („geräucherte Taubenbrust mit Crème Rouennaise, in Butter geschmorten Perlzwiebeln und Malzcrumble“), Detlev Hufschmidt vom „Kurlbaum“ in Moers („Hirschmedaillons, Schokoladen-Zimtsauce und Pastinaken- Haselnusspüree“) und Jörg Meiner vom „Hof Wesendrup“ in Münster („Kalbs- herzragout mit grünen Lauchzwiebeln und Bauernbrot-Croûtons“). Auf 15 Punkte steigerten sich Nico Kessler-Thoües „Die alte Schlosserei“ in Engelskirchen und Christian Hilgers vom „Vintage“ in Köln.

Platz 1 der kulinarischen Hitparade des Gault Millau in NRW verteidigt seit 2008 souverän „Deutschlands weltoffenster Koch“: Joachim Wissler vom Restaurant „Vendôme“ in Bergisch Gladbach, der „mit dem Ehrgeiz und der Ernsthaftigkeit eines Hohenpriesters der internationalen Avantgarde gewaltige geistige Anstrengung hinter makelloser Schönheit und absolutem Wohlgeschmack gleichsam verschwinden lässt“. Er bekam für „die verblüffende Vermählung von Rosenblättern, Pfifferlingen, Schinkensaft und Schinkengel oder den krossen Milchferkelbauch mit Kichererbsen und „Marrakesch“-Gewürzmischung“ erneut 19,5 Punkte, die Höchstnote des Guides, und zählt damit zu den 5 besten Köchen in Deutschland.

Den zweiten Rang sicherte sich wieder Nils Henkel mit zeitgenössischer Kulinarik, um ein sehr gutes Produkt in all seinen Facetten zu zeigen“. Mit Gerichten wie „mild geräucherter Seesaibling mit seinem Kaviar, Kressepüree und einer originellen süß-säuerlichen Holunder- Kapernvinaigrette oder eingelegten Feigen mit Fencheleis, Schafsjoghurt und Sangriasud“ verteidigte er seine 19 Punkte und zählt zu den Top 12 der deutschen Köche.

Den beiden Spitzenköchen folgen mit je 18 Punkten für herausragende Gerichte

• Henri Bach von der „Résidence“ in Essen („Cremesuppe von Pfifferlingen mit Gänseleberravioli und Aprikosenchutney“),
• Rainer-Maria Halbedel von „Halbedel’s Gasthaus“ in Bonn („Rehmedaillons mit fruchtintensiven Kirschen, Pistazienknödelchen und Spitzkohl in Rahm und als Krautwickel“),

• Dieter L. Kaufmann von der „Traube“ in Grevenbroich („Terrine von der Langoustine mit hauchzarten Kohlrabiravioli“),
• Eric Menchon vom „Le Moissonnier“ in Köln („nach Anis und Orangenblüten duftendes Kalbsbries auf Süßzwiebelkompott mit vietnamesischen Gemüseröllchen, die auf einer mit Austernsaft marinierten Stopflebercreme liegen, und Ragout von Meeresböhnchen und grünem Spargel“),

• Peter Nöthel und Peter Liesenfeld vom „Hummerstübchen“ in Düsseldorf („gratinierte Ziegenkäse mit Kakaobohnen auf gepfefferter Wassermelone“),
• Frank Rosin vom „Rosin“ in Dorsten („in Pergamentpapier gebackener Pfirsich mit Eis von altem Parmesan und süßer Paprika“),
• Elmar Simon vom „Balthasar“ in Paderborn („gebratene Jacobsmuschel auf geschmortem jungem Lauch mit Rosinen und Morcheln“),
• Bernd Stollenwerk vom „Gut Lärchenhof“ in Pulheim bei Köln („Kabeljau mit Kalbszunge, Kopfsalat mit Büsumer Krabben und Kopfsalatcreme“).

Die Tester beschrieben und bewerteten dieses Jahr insgesamt 189 Restaurants in NRW. 161 Küchenchefs zeichneten sie mit einer oder mehreren Kochmützen aus, wofür die Könner am Herd mindestens 13 von 20 möglichen Punkten erreichen mussten, was einem Michelin-Stern nahe kommt. Das schafften auch die neu eröffneten oder erstmals bewerteten Lokale „Achterrath’s im Seehaus“ und „La petite France“ in Duisburg, „Lindenblüte“ in Emmerich, „Le Patron“ und „Sorgenfrei“ in Köln, „Brust oder Keule“ in Münster sowie „Haus Gerbens“ in Wickede.

Im Vergleich zur Vorjahrsausgabe servierte der wegen seiner strengen Urteile und deren zuweilen sarkastischer Begründung von den Köchen gefürchtete, von den Gourmets mit Spannung erwartete Gault Millau in NRW 24 langweilig gewordene Restaurants ab und nahm 11 inspirierte Küchen neu auf; 18 wurden höher, 20 niedriger bewertet. 6 Küchenchefs verloren die begehrte Kochmütze.

Ferner beschreibt und klassifiziert der im Münchner Christian Verlag erscheinende Reiseführer für Genießer (914 Seiten, 29.95 €) 370 Hotels. Als zusätzliches Schmankerl bietet er auf 50 Seiten Restaurants und Hotels in Südtirol. Für unterwegs gibt es den Gault Millau auch als App fürs iPhone (7,99 €). Die App enthält den gesamten Inhalt der Buchausgabe und bietet Zusatzfunktionen zur Suche, Anfahrt und direkten Anwahl interessanter Restaurants.

Gault Millau Deutschland 2012 – Der Reiseführer für Genießer 29. Jahrgang, 914 Seiten, Euro 29,95
ISBN 978-3-86244-076-4 (Bestellink portofrei), Christian Verlag München

 

Die besten Restaurants des Gault Millau in NRW

19,5 Punkte
Vendôme in Bergisch Gladbach

19 Punkte
Gourmetrestaurant Lerbach in Bergisch Gladbach

18 Punkte
Halbedel’s Gasthaus in Bonn
Rosin in Dorsten
Hummer-Stübchen in Düsseldorf Résidence in Essen
Zur Traube in Grevenbroich
La Vision* und Le Moissonnier in Köln Balthasar in Paderborn
Gut Lärchenhof in Pulheim bei Köln

17 Punkte
Kult in Bergisch Gladbach
Im Schiffchen und Victorian in Düsseldorf
Herbert Brockel in Erftstadt
St. Jacques* in Heinsberg
Schloss Loersfeld in Kerpen
Alfredo, La Poêle d’Or* und Maître im Kuckuck in Köln Zur Post in Odenthal

Gut Velderhof* in Pulheim bei Köln
Clara von Krüger in Wermelskirchen bei Köln

* Aufsteiger

Alle Meldungen zum Gault Millau 2012

Alles über den Gault Millau 2012:
www.gourmet-report.de/artikel/340144/Gault-Millau-2012/

Gault Millau Berlin 2012:
www.gourmet-report.de/artikel/340145/Gault-Millau-Berlin-2012/

Gault Millau Baden-Würtemberg 2012:
www.gourmet-report.de/artikel/340146/Gault-Millau-Baden-Wuertemberg-2012/

Gault Millau 2012 in Bayern:
www.gourmet-report.de/artikel/340147/Gault-Millau-2012-Bayern/

Gault Millau 2012 in Brandenburg
www.gourmet-report.de/artikel/340148/Gault-Millau-2012-Brandenburg/

Gault Millau 2012 in Bremen:
www.gourmet-report.de/artikel/340149/Gault-Millau-2012-Bremen/

Gault Millau 2012 in Hamburg
www.gourmet-report.de/artikel/340150/Gault-Millau-2012-Hamburg/

Gault Millau 2012 in Hessen:
www.gourmet-report.de/artikel/340151/Gault-Millau-Hessen-2012/

Die 20 besten Restaurants des Gault Millau in Mecklenburg-Vorpommern
www.gourmet-report.de/artikel/340152/Gault-Millau-Mecklenburg-Vorpommern-2012/

Gault Millau 2012 in Niedersachsen:
www.gourmet-report.de/artikel/340153/Gault-Millau-2012-Niedersachsen/

Gault Millau 2012 in NRW:
www.gourmet-report.de/artikel/340154/Gault-Millau-2012-NRW/

Gault Millau 2012 in Rheinland-Pfalz
www.gourmet-report.de/artikel/340155/Gault-Millau-2012-Rheinland-Pfalz/

Gault Millau 2012 im Saarland

www.gourmet-report.de/artikel/340156/Gault-Millau-2012-Saarland/

Gault Millau 2012 in Sachsen:
www.gourmet-report.de/artikel/340157/Gault-Millau-2012-Sachsen/

Gault Millau 2012 in Sachsen-Anhalt:
www.gourmet-report.de/artikel/340158/Gault-Millau-2012-Sachsen-Anhalt/

Gault Millau 2012 in Schleswig- Holstein
www.gourmet-report.de/artikel/340159/Gault-Millau-in-Schleswig-Holstein/

Gault Millau 2012 in Thüringen:
www.gourmet-report.de/artikel/340160/Gault-Millau-2012-Thueringen/

Die besten GM Restaurants 2012 nach Orten sortiert:
www.gourmet-report.de/artikel/340161/Gault-Millau-2012-die-Besten/

Alle Links zum Gault Millau 2012:
www.gourmet-report.de/artikel/340162/Alle-Links-zum-Gault-Millau-2012/

Lesen Sie auch die Ergebnisse vom Guide Rouge Michelin 2012
www.gourmet-report.de/artikel/340071/Alle-wichtigen-Links-zum-2012-Michelin/

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (2 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.